Für den Holzhausbau in Amerika werden dort einheimische Holzarten verwendet.

Aufgrund der kurzen Transportwege wird in Amerika für die Errichtung der Holzeigenheime meist einheimisches Holz verwendet. Hierfür finden sich sehr unterschiedliche Holzarten, die sich für den Bau von Holzhäusern sehr gut eignen und jeweils ganz spezielle Eigenschaften aufweisen.

Im Nordwesten Amerikas wird häufig das Holz der Riesen-Thuja für den Holzhausbau verwendet.

Thujaholz, welches in Nordamerika unter der Bezeichnung „Western Red Cedar“ geführt wird, weist eine enorme Resistenz gegen die Witterungseinflüsse, Pilze und Holzschädlinge auf, was diese in Amerika einheimische Holzart für den Holzhausbau prädestiniert. Des Weiteren kann Thujaholz sehr leicht bearbeitet werden, da dieses Holz eine sehr weiche Struktur und dennoch eine hohe Faserdichte aufweist. Das Holz der amerikanischen Riesen-Thuja verströmt zudem einen sehr angenehmen Duft in den Räumen des Holzhauses, was von den Bewohnern als sehr angenehm empfunden wird.

Auch Douglasienholz ist in Amerika für den Holzhausbau sehr begehrt.

Das ebenfalls in Nordamerika sehr weit verbreitete, einheimische Douglasienholz wird ebenfalls in Nordamerika sehr häufig für den Holzhausbau verwendet. Douglasienholz zeichnet sich ebenfalls durch eine sehr gute Resistenz gegen die Witterungseinflüsse und verschiedene Holzschädlinge aus, und wird sowohl in Amerika als auch in Europa sehr häufig die Konstruktion der Dachstühle verwendet. In einigen Fällen müssen die Außenwände, welche mithilfe dieser Holzart errichtet wurde, nur sehr selten mit einem Holzschutzmittel behandelt werden.

Neben diesen speziellen Holzarten finden sich selbstverständlich auch Holzhäuser in Amerika, welche mithilfe von verschiedenen einheimischen Nadelhölzern, wie Fichten-, Kiefern- oder Tannenholz errichtet werden.

Der Beitrag besitzt Themenrelevanz zu Douglasienholz Einheimische Holzarten Holzhaus Holzhaus bauen Holzhausbau Riesen-Thuja.